13.8 C
Berlin
Mittwoch, 5. Oktober 2022

ZUKUNFT HANDWERK bringt sich in Stellung und präsentiert die ersten Speaker:innen für das Live-Event

Top Neuigkeiten

München (ots) –

ZUKUNFT HANDWERK 2023 wirft ihre Schatten voraus: Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, Influencerinnen wie Tschulique aka Julia Schäfer sowie Tischlermeister Simon Meinberg sind live als Speaker:innen in München dabei. Wolfram Kons führt als Moderator durch das Programm.

Noch 177 Tage – dann öffnet ZUKUNFT HANDWERK erstmals ihre Tore. Mit der neuen, branchenübergreifenden Netzwerk- und Wissensplattform rund ums Handwerk sowie dem Live-Event im März 2023 wertschätzt ZUKUNFT HANDWERK das deutsche Handwerk 365 Tage im Jahr und unterstützt mit Austausch, Inspiration und Wissensvermittlung.

Ein Programm mit namhaften Größen

Besonders erfreulich: Schon jetzt haben namhafte Größen wie Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar ihre Teilnahme für März 2023 bestätigt. Darüber hinaus geben junge Handwerk-Nachwuchskräfte wie zum Beispiel die Maurermeisterin Julia Schäfer Einblicke in ihren Alltag – in diesem Fall zwischen Baustelle und Social Media. Mit 437 Tsd. Follwer:innen allein auf Instagram bzw. 579 Tsd. Follower:innen auf TikTok nimmt Schäfer die Deutschen täglich mit in die spannende Welt des Handwerks und lässt sich dafür abwechslungsreiche Inszenierungen einfallen. Tischlermeister Simon Meinberg wird seine Erfahrungen als gefragter TV-Experte und Unternehmer mit einer Betriebsgröße von über 100 Fachkräften auf der Bühne zum Besten geben. Als Moderator führt der bekannte TV-Journalist Wolfram Kons die drei Tage durchs Programm.

Hybrid und vernetzt: ZUKUNFT HANDWERK

ZUKUNFT HANDWERK beinhaltet nicht nur die hybride Leitveranstaltung vom 08. bis 10. März 2023 im ICM in München, sondern auch eine ganzjährige Online-Begleitung, die wertvolles Know-how und Expertise von Entscheider:innen bietet.

Cornelia Lutz, Bereichsleiterin B2C-Messen und Leitung ZUKUNFT HANDWERK: „Wir möchten, dass sich das Handwerk endlich ganzjährig vernetzen und Kontakte knüpfen kann. Darüber hinaus bieten wir Informationen zu aktuellen und zukünftigen Themen, die das Handwerk bewegen, wie beispielsweise unsere monatlichen ZUKUNFT HANDWERK Talks. Der Fokus liegt dabei auf den zukünftigen Erfolgsfaktoren, aber auch Herausforderungen für das Handwerk. Wir möchten schon heute wissen, was das Handwerk morgen bewegt.“

Um allen Gewerken im Handwerk das richtige Werkzeug und die passenden Themen zu bieten, hat ZUKUNFT HANDWERK in Zusammenarbeit mit der Trendagentur TRENDONE aus Hamburg unter anderem einen auf das Handwerk zugeschnittenen Trendradar entwickelt. Die Einzelheiten hierzu folgen in Kürze. Lutz weiter: „Schon jetzt so eine bunte und prominente Mischung an Specher:innen für das Live-Event im März 2023 präsentieren zu können, ist großartig. Wir arbeiten aber weiter unter Hochdruck an dem gesamten Programm für März, damit jeder Besucher und jede Besucherin, jeder Handwerksunternehmer und jede Gesellin neue Ideen und Lösungen für den eigenen Betrieb mitnimmt. Wir decken dabei alle aktuellen betriebsrelevanten Facetten ab, gestalten aber auch den politischen Dialog und zeigen wissenschaftliche, zukunftweisende Perspektiven auf.“

Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH: „Die Leistungen der Handwerkerinnen und Handwerker in Deutschland werden täglich millionenfach in Anspruch genommen und sind aktuell im Hinblick auf die Energiewende und viele weitere Themen bedeutender denn je. Das Handwerk war schon immer systemrelevant, doch mit Blick auf die Energiewende und vor allem die aktuelle (Energie-)versorgungssicherheit kann dem Handwerk nicht genug Bedeutung beigemessen werden. ZUKUNFT HANDWERK ist die Antwort auf die absolute Notwendigkeit, mit dem Handwerk die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zukunftslösungen zu gestalten. Die ZUKUNFT HANDWERK bietet Handwerkern wichtige Informationen sowie Kooperations- und Netzwerkmöglichkeiten und setzt politisch notwendige Impulse. Wenn das Brot unbezahlbar wird, die Zulieferer dichtmachen und keine Umsetzer einer neuen Energiesicherheit mehr da sind, hat Deutschland ein echtes Problem. Neben Fachkräftemangel und Energiewende zieht sich der Megatrend Nachhaltigkeit wie ein roter Faden sowohl durch die inhaltliche Konzeption, als auch durch die Live-Veranstaltung selbst, die als nachhaltiges Event umgesetzt wird.“

Mit ZUKUNFT HANDWERK bringt die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH als der Messeveranstalter des deutschen Handwerks künftig einmal im Jahr Meister:innen und Macher:innen im ICM in München zusammen. Neben Austausch, Inspiration und Wissensvermittlung wird hier gemeinsam Zukunft gestaltet. Präsenz, Sichtbarkeit, Synergien und Reichweite für aktuelle und künftig relevante Themen des Handwerks stehen im Fokus.

Weitere Informationen unter zukunfthandwerk.com/speaker

Hinweis an die Redaktionen:

Weitere Pressetexte und Fotos unter: zukunfthandwerk.com/presse

Pressekontakt:
Nina Gassauer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 89 189 149 160
F +49 89 189 149 169
presse@ghm.de; zukunfthandwerk.com
Original-Content von: ZUKUNFT HANDWERK, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel