-0.2 C
Berlin
Freitag, 27. Januar 2023

Wegwerfen ist doch Müll: 15 zirkuläre Start-ups mischen unter der Mission Circular Futures die Grüne Woche 2023 auf

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Immer höhere CO2-Emissionen, steigender Ressourcenverbrauch und Plastikmüll in der Umwelt: Die verheerenden Folgen unseres linearen Wirtschaftssystems sind allgegenwärtig. Für die Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft braucht es eine Vielzahl ineinandergreifender Lösungsansätze. Auf der Grünen Woche 2023 kommen erstmals 15 innovative Start-ups unter der gemeinsamen Mission Circular Futures zusammen und zeigen, wie eine neue Wirtschaft konkret aussehen kann.

Circular Futures: Unter diesem Motto bringt die gemeinnützige Organisation ProjectTogether sei 2021 über 100 Start-ups und zivilgesellschaftliche Initiativen zusammen, um gemeinsam neue Materialien, zirkuläres Design, nachhaltigere Geschäftsmodelle und wegweisende Technologien in die Breite zu bringen. Gefördert vom Re-Use Superstore stellen 15 dieser zirkulären Start-ups von Circular Futures auf der Internationalen Grünen Woche vom 20. bis 25. Januar 2023 ihre Ansätze und Arbeit vor. Die sehr unterschiedlichen Initiativen vereint das Anliegen, eine neue Form des Wirtschaftens und Konsumierens zu etablieren: ressourcenschonend, regenerativ und zirkulär. Gemeinsam bieten sie schon jetzt bestehende Alternativen zum linearen Wirtschaften: eine Wirtschaft, die konsequent den Einsatz von Materialien reduziert (reduce), die Lebensdauer von Produkten und Materialien verlängert (reuse) und Produkte am Ende ihres Lebens qualitativ vergleichbar oder gar höherwertig verwertet (recycle). Je vier bis fünf der zirkulären Initiativen freuen sich auf die Besucher:innen täglich am Stand 205 von Circular Futures in Halle 27.

Mit dabei sind Initiativen aus dem Mehrweg-Bereich, wie MealGood, ein Anbieter für individuelle Mehrwegbehältnisse für (Groß-)Gastronomie oder das CU Mehrwegsystem für vorverpackte Lebensmittel im Einzelhandel. Weitere Initiativen gehen zirkuläre und faire Wege bei der Textilproduktion und -verwertung – etwa die Upcycling-Initiative Sarowa oder die Plattform wearex für die Beschaffung und Verkauf von Textilabfällen. Auch die Kiez-Aufräum-Bewegung Litterpicker ist sind vor Ort.

Pressekontakt:
Sophia von Bonin
Strategic Lead Circular Futures bei ProjectTogether
svbonin@projecttogether.org
Tel. 0170 175 4020www.projecttogether.org
www.circularfutures.de
www.mehrweg-einfach-machen.de
Original-Content von: ProjectTogether gGmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel