5.1 C
Berlin
Dienstag, 16. April 2024

Von Teilzeit- zur Vollzeitkosmetikerin: Banu Suntharalingam verrät die größten Hürden und was es zu beachten gilt

Top Neuigkeiten

Hagen (ots) –

Der Schritt von einer Teilzeit- zur Vollzeitkosmetikerin ist für viele ein Lebenstraum – gleichzeitig ist er mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Banu Suntharalingam, Gründerin und Geschäftsführerin von Beautyholic, steht Kosmetikerinnen mit ihrem Team zur Seite, um diesen Übergang erfolgreich zu meistern. Mit ihrer Expertise hilft sie, geschäftliche Erfolge mit dem eigenen Kosmetikstudio zu erzielen und Wachstumspotenziale voll auszuschöpfen. In diesem Artikel verrät sie, was die größten Hürden auf diesem Weg sind und wie sie überwunden werden können.

Viele Kosmetikerinnen träumen davon, ihre Leidenschaft Vollzeit zu verfolgen und ein erfolgreiches Kosmetikstudio zu führen. Doch der Weg dorthin ist oft mit Problemen gepflastert: Die Konkurrenz ist groß, die Kundengewinnung herausfordernd und finanzielle Unsicherheiten stehen im Raum. Auch Selbstzweifel und die Angst vor dem Scheitern können zusätzlich belasten. Nicht selten folgt auch die Befürchtung, den Lebensunterhalt nicht sichern zu können. „Wer seine inneren und äußeren Barrieren nicht überwindet, riskiert, in der Teilzeitarbeit steckenzubleiben und seine wahren Potenziale nicht zu entfalten“, mahnt Banu Suntharalingam, Gründerin von Beautyholic.

Banu Suntharalingam, durch langjährige Erfahrung und Erfolge in der Kosmetikbranche qualifiziert, sieht sich und ihr Team als Wegbereiter für den Erfolg von anderen Kosmetikerinnen. „Der Schlüssel zum Erfolg liegt im richtigen Mindset und in der stetigen Weiterentwicklung“, betont sie. Beautyholic fußt auf einem Konzept, das auf individueller Beratung, gezielten Schulungsmaßnahmen und dem Aufbau eines effektiven Kundengewinnungssystems beruht. Das Ziel ist es, Kosmetikstudios nicht nur bei der Kundenbindung, sondern auch bei der Mitarbeitergewinnung und -führung zu unterstützen, um ein nachhaltiges Wachstum zu erzielen. „Bei meiner Arbeit mit Kosmetikstudios erkenne ich eine langsame, aber positive Entwicklung in Richtung des Unternehmertums. Mehr und mehr Kosmetikerinnen sehen es als Business und nicht mehr als Hobby“, so Banu Suntharalingam.

Das richtige Mindset entwickeln

Um von Teilzeit- zu Vollzeitarbeit zu wechseln, müssen Kosmetikerinnen zunächst ihr Selbstverständnis als Unternehmerinnen schärfen. Banu Suntharalingam beobachtet, dass viele von ihnen zunächst nicht erkennen, dass ein erfolgreiches Studio mit einer unternehmerischen Denkweise einhergeht. „Es ist essenziell, sich nicht nur als Dienstleisterin, sondern als Geschäftsfrau zu sehen, die ein Unternehmen führt“, erklärt sie. „Ein Umdenken in Richtung Entwicklung und Skalierung des Geschäfts ist notwendig, um langfristig erfolgreich zu sein.

Beispielsweise hält die Angst vor zusätzlichen Kosten durch weitere Mitarbeiter viele Kosmetikerinnen davon ab, langfristig zu denken und ihr Studio zu professionalisieren.“ Diese Einstellung führt zu einer Überlastung und verhindert das Wachstum des Studios. Die Delegation von Aufgaben an qualifizierte Mitarbeiter ermöglicht nicht nur eine Entlastung und die Gewinnung wertvoller Zeit für geschäftliche Weiterentwicklung, sondern verbessert auch signifikant die Lebensqualität der Inhaber. Durch das Einsetzen von Mitarbeitern kann ein Kosmetikstudio seine Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit steigern, während gleichzeitig eine bessere Work-Life-Balance geschaffen wird.

Auch die Annahme, dass es keine guten Mitarbeiter gibt, kennt Banu Suntharalingam nur zu gut aus ihrem Arbeitsalltag. „In der Realität bietet die gezielte Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern, auch Quereinsteigern, die Möglichkeit, ein vielseitiges und kompetentes Team zu bilden. Diese Herangehensweise ermöglicht es, neue Perspektiven und Ideen ins Unternehmen zu bringen und die Dienstleistungsqualität zu erhöhen. Indem man in die Schulung investiert, kann man die Abhängigkeit von ausschließlich ausgebildetem Personal reduzieren und das Studio mit einem motivierten Team zum Erfolg führen“, klärt Banu Suntharalingam auf.

Schritt-für-Schritt zum Lebenstraum

Der Weg zur Vollzeitkosmetikerin ist geprägt von unterschiedlichen Herausforderungen, die je nach Entwicklungsstufe des Studios variieren. Banu Suntharalingam unterteilt diesen Prozess in sechs Stufen, von der Gründungsphase bis hin zur Expansion. Jede Phase bringt spezifische Aufgaben mit sich, sei es die effiziente Kundengewinnung, die Steigerung der Kundenbindung oder der Aufbau eines leistungsfähigen Teams. „Verständnis für die jeweilige Phase und angepasste Strategien sind der Schlüssel zum Vorankommen“, so die Expertin.

Praktische Maßnahmen für den Übergang von Teilzeit- zu Vollzeitbeschäftigung umfassen auch die gezielte Kundengewinnung, den Aufbau von Kundenbindungsprogrammen und Investitionen in Mitarbeiter und Technologien. Banu Suntharalingam empfiehlt, das Angebotsspektrum kontinuierlich zu überprüfen und anzupassen sowie innovative Behandlungsmethoden einzuführen, um die Attraktivität des Studios zu erhöhen. „Nur wer bereit ist, in Qualität und Innovation zu investieren, wird sich langfristig am Markt behaupten können“, unterstreicht sie abschließend.

Sie sind auf dem Weg, Ihr Kosmetikstudio von einer Teilzeit- in eine Vollzeitbeschäftigung zu überführen und möchten sich dabei von einer erfahrenen Expertin begleiten lassen? Dann melden Sie sich jetzt bei Banu Suntharalingam von Beautyholic (https://beautyholic.de/) und vereinbaren Sie einen Termin für eine individuelle Beratung!

Pressekontakt:
Beautyholic
Vertreten durch:
Banu Suntharalingam

Startseite


E-Mail: [email protected]

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel