5.1 C
Berlin
Samstag, 24. Februar 2024

Umfrage von Taskrabbit zeigt: Prokrastination und Strebertum liegen beim Hausputz dicht beieinander

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Deutschlandweite Umfrage von Taskrabbit zeigt: Prokrastination und Strebertum liegen beim Hausputz dicht beieinander

– 45 Prozent der Befragten schieben unliebsame Aufgaben gerne auf die lange Bank
– Waschmaschinenfilter säubern und Böden tiefenreinigen sind weit unten auf der Hausputzliste
– Putzroutinen hingegen werden mit Eifer betrieben: ein Drittel wechselt alle zwei Wochen die Bettbezüge, 28% entstauben Regale

Schon wieder Staubflusen auf dem Boden und die Fenster sollten auch mal geputzt werden – laut einer Umfrage im Auftrag von Taskrabbit (https://www.taskrabbit.de/), der digitalen Plattform, die Menschen, die auf der Suche nach bezahlter Hilfe im Haushalt sind, mit qualifizierten, zuverlässigen Taskern in ihren lokalen Gemeinschaften zusammenbringt, dauert es jedoch, bevor Lappen und Wasser geholt werden. So bestätigte fast die Hälfte aller Befragten (45 Prozent), dass sie unliebsame Hausarbeiten im Haushalt aufschieben. Aber nicht nur das Thema Aufschieberitis war Teil der Befragung von Taskrabbit. Abgefragt wurde auch, wie gern und oft die klassischen Routinearbeiten aber auch weniger häufig anfallende Putzaufgaben in Angriff genommen werden und wie viel hier prokrasitiniert oder gescheuert wird.

Das sind die unliebsamen Putzaufgaben

Das Flusensieb der Waschmaschine reinigen und den Geschirrspüler von innen säubern – zu den unbeliebten Aufgaben gehören paradoxerweise jene, die Reinigungsgeräte in Schuss halten. So jedenfalls sehen es die Teilnehmenden der Taskrabbit-Umfrage. Die digitale Plattform, die Menschen, die bezahlte Hilfe im Haushalt suchen, mit qualifizierten, zuverlässigen Taskern in ihren lokalen Gemeinschaften zusammenbringt, fragte zudem, was sind eigentlich Gründe, um Feudel und Mopp nicht in die Hände zu nehmen? Ein Drittel sagt schlicht: keine Zeit. Grund Nummer zwei für die Befragten ist der Aufwand der Arbeit (28 Prozent). Je 15 Prozent gaben zudem an, dass sie oft nicht wüssten, dass eine Aufgabe mal wieder an der Reihe ist, oder sie gar nicht wissen, wie oft die Aufgabe erledigt werden sollte. Immerhin noch 6 Prozent sagen, sie wissen nicht mal, wie es richtig geht.

Top-10-Tätigkeiten, die die Befragten am ehesten Zuhause ausüben:

1. Wechseln des Bettzeugs
2. Abstauben der Regale
3. Wechseln/ Waschen von Schwämmen und Lappen
4. Reinigung der Ablagen im Kühlschrank
5. Reinigung der Fenster
6. Reinigung des Backofens
7. Wechseln der Toilettenbürste
8. Reinigung des Geschirrspülers von innen
9. Tiefenreinigung von Teppichen und Böden
10. Reinigung des Filters der Waschmaschine

Frische Bettwäsche ist ein Muss

Geht es um Routinearbeiten wie Betten abziehen und Lappen wechseln, dann werden die Umfrageteilnehmer:innen zu strebsamen Putz-Enthusiasten. Ein Drittel wechselt alle zwei Wochen die Bezüge des Bettes, 28 Prozent stauben wöchentlich Regale ab und einmal die Woche werden von 26 Prozent die Lappen und Schwämme ausgetauscht (weitere 20 Prozent machen das mehrmals pro Woche). Schließlich sieht die Mehrheit, 36 Prozent der Befragten, die Lappen und Spülschwämme als die größten Keimträger im Haushalt. Interessant auch: 21 Prozent der Befragten wechseln die Toilettenbürste alle drei bis sechs Monate, jeden Monat bzw. zweimonatlich machen das sogar jeweils 12 Prozent.

Unliebsame Aufgaben erledigen: So reinigt man den Geschirrspüler richtig!

Wenn die Putz-To-Do-Liste immer länger wird, lohnt sich ein Blick in Richtung Haushaltshilfe. Auf Plattformen wie Taskrabbit können diese erfahrenen Helfer:innen (bei Taskrabbit Tasker genannt) für einen fairen Preis gebucht werden.(Die durchschnittlichen Kosten pro Stunde in der Kategorie Reinigung betragen 18,75 EUR*.) Für alle, die den inneren Schweinehund besiegen und den Geschirrspüler doch selbst gründlich reinigen möchten, hat Taskrabbit ein paar einfache Tipps zur Hand.

5 Schritte von Taskrabbit zur Tiefenreinigung des Geschirrspülers:

1. Spülmaschinenkörbe und Halterungen entfernen

Der erste Schritt bei der Reinigung eines Geschirrspülers besteht darin, die Geschirrhalter und Geschirrkörbe zu entfernen. In der Spüle (oder der Badewanne) sollten Essensreste entfernt werden. Die Körbe mit warmem Wasser und einer Tasse Haushaltsessig für etwa 30 Minuten einweichen.

2. Filter und den Abfluss reinigen

Währenddessen können Filter und Abfluss des Geschirrspülers gereinigt werden – zwei wichtige Komponenten für die Tiefenreinigung, die eine optimale Funktion gewährleisten. Wenn der Geschirrspüler nicht über einen selbstreinigenden Filter verfügt (zu finden in der Bedienungsanleitung), hat er wahrscheinlich zwei Filter. Der erste ist ein Sieb, das die Lebensmittel auffängt, während der zweite im Boden sitzt. Beide müssen herausgenommen und mit Wasser und Seife gewaschen werden.

3. Die Sprüharme reinigen

Als Nächstes werden die Dichtung und die Arme des Geschirrspülers gereinigt. Die Reinigung der Dichtung ist mit einer Bürste ganz einfach gemacht. In den kleinen Löchern im Sprüharm können sich manchmal Lebensmittel festsetzen. Hier können Rückstände am besten mit einem Draht oder einem Zahnstocher vorsichtig entfernt werden.

4. Den Innenraum reinigen

Der Innenraum sollte am besten mit einem Spüllappen gereinigt werden. Gerade bei den Dichtungen sollte dabei sanftes Reinigungsmittel genutzt werden, um sie nicht zu beschädigen. Die Filter und das untere Gestell wieder einsetzen. Den Geschirrspüler auf der höchsten Temperatur (oder dem Selbstreinigungsprogramm, falls vorhanden) ohne Geschirr mit einem Tab und evtl. einer Maschinenpflege ohne Vorspülung leer durchlaufen lassen.

5. Von außen abwischen und fertig!

Je nach Oberfläche kann auch etwas Glasreiniger oder Olivenöl verwendet werden, um Flecken zu entfernen. Fertig ist die Tiefenreinigung!

Über die Umfrage

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage von Attest, durchgeführt im Auftrag von Taskrabbit. Befragt wurden 1.000 Männer und Frauen in Deutschland ab 18 Jahren am 19.12.2023.

*Tasker sind unabhängige Selbstständige, die ihre eigenen Preise, Zeitpläne, Verfügbarkeiten und Arbeitsbereiche wählen und sich darauf konzentrieren, qualitativ hochwertige Dienstleistungen anzubieten, während Taskrabbit die zeitaufwendige Back-End-Logistik über ihre Plattform übernimmt.

Über Taskrabbit

Taskrabbit (https://www.taskrabbit.de/) ist das globale Netzwerk, das Menschen, die Hilfe bei Haushaltsaufgaben wie Möbelmontage, Handwerksarbeiten und Umzugshilfe suchen, mit qualifizierten, zuverlässigen Taskern in ihren lokalen Gemeinschaften verbindet. Taskrabbit wurde 2017 von der Ingka Group (IKEA Retail) übernommen und ist in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Monaco, Deutschland, Spanien, Portugal und Italien tätig. Weitere Informationen finden Sie unter www.taskrabbit.de. Folgen Sie @Taskrabbit auf Twitter, LinkedIn, Pinterest und Youtube oder @Taskrabbitde auf Facebook und Instagram.

Pressekontakt:
Presseteam Takrabbit
Romy Kranzusch
E-Mail: [email protected]
Tel.: +49 152 2180 8511
Original-Content von: Taskrabbit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel