5.1 C
Berlin
Dienstag, 16. April 2024

KI im Handwerker-Recruiting – Experte gibt 5 Tipps, wie man ChatGPT im neuen Jahr bei der Personalsuche einbinden kann

Top Neuigkeiten

Künzell (ots) –

Die KI hat es mittlerweile auch ins Recruiting geschafft: 80 Prozent der HR-Manager geben an, die KI mindestens einmal pro Woche für die Personalgewinnung zu nutzen. Effizienz und Zeitersparnis sind dabei die größten Vorteile. Chancen, die sich auch das Handwerk nicht entgehen lassen sollte.

Doch die KI ist auch kein Wundermittel gegen den Personalmangel und wahlloser Einsatz bringt nicht die gewünschten Ergebnisse. Es kommt auf die gezielte Nutzung dieser Technologie an: Das kann den Unterschied zwischen einer durchschnittlichen und einer herausragenden Personalbeschaffung ausmachen. Wie das Handwerk ChatGPT sinnvoll bei der Personalsuche einsetzt, beleuchtet dieser Artikel.

Voraussetzung: Möglichkeiten und Grenzen der KI kennen

Die Ergebnisse, die KI-gestützte Programme wie ChatGPT liefern, sind nur so gut wie die Befehle, sogenannte Prompts, die eingegeben werden. Deshalb ist es wichtig, dass diejenigen Mitarbeiter eines Unternehmens, die das Tool nutzen sollen, mit dessen Bedienung vertraut sind. Die Investition in eine Schulung ist dabei äußerst lohnend, schließlich ist dem Betrieb nicht geholfen, wenn bei der Arbeit mit KI nutzlose Ergebnisse entstehen.

KI für Grundstrukturen nutzen

Eine hilfreiche Anwendung ist die Erarbeitung von Grundstrukturen. So kann ChatGPT mit einem geeigneten Prompt beispielsweise dazu aufgefordert werden, das Grundgerüst einer Karriereseite für ein Unternehmen zu erstellen. In dieses werden anschließend die relevanten Daten des Betriebs eingepflegt. Das Ergebnis ist eine ansprechende Webseite, auf der potenzielle Mitarbeiter alle Informationen finden, die sie für die Bewerbung benötigen.

KI für Standardschreiben nutzen

Darüber hinaus kann KI die Betriebe bei einer professionellen Kommunikation mit Bewerbern unterstützen, indem sie aussagekräftige Standardschreiben verfasst. Das können Absagen nach einem Vorstellungsgespräch sein oder der Hinweis darauf, dass die Bewerberdaten auf Wunsch gespeichert werden, falls es erneut eine offene Stelle im Betrieb gibt. Davon abgesehen können Tools wie ChatGPT Stichpunkte in aussagekräftige Fließtexte umwandeln. Dadurch lassen sich mit wenig Aufwand ansprechende Absätze für Stellenanzeigen oder die die Webseite erstellen. Das spart viel Zeit und stellt sicher, dass alle wichtigen Informationen präsentiert werden.

KI für Unterstützung bei Social Media nutzen

Social Media ist aus dem Recruiting-Prozess nicht mehr wegzudenken. Viele Betriebe haben bisher allerdings keinerlei Erfahrung im Umgang mit den verschiedenen Plattformen und schrecken aus Angst vor Fehlern oder einer Blamage davor zurück. Auch hier kann KI helfen. Bei Bedarf unterstützt sie Unternehmen beim Aufbau einer Online-Präsenz auf Social Media mit detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um bei der Einrichtung und Nutzung von Social-Media-Konten zu helfen.

KI für Werbetexte nutzen

Auch für das Verfassen von Werbetexten ist ChatGPT gut geeignet. Das können Absätze für Flyer sein, aufmerksamkeitserregende Stellenanzeigen oder auch Titel, die sofort Interesse beim Leser wecken. Die KI benötigt dafür lediglich die Informationen, die im Werbetext enthalten sein sollen, und einen entsprechend formulierten Prompt. Der letzte Schritt sollte allerdings immer die Kontrolle durch einen aufmerksamen Mitarbeiter sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass KI-gestützte Modelle eine wertvolle Unterstützung bieten können, um Grundaufgaben im Bereich des Recruitings und der Kommunikation zu vereinfachen. Sie können Strukturen, Vorlagen, Anleitungen und Ideen bereitstellen, die als Ausgangspunkt dienen können, um Zeit zu sparen und effizienter zu arbeiten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass menschliche Expertise immer noch erforderlich ist, um wirklich gute Resultate zu erreichen.

Über Jehn & Peters GmbH:

Julian Jehn und Johann Peters sind die Gründer und Geschäftsführer der Jehn & Peters GmbH. Als Recruiting-Experten für Bau-, Handwerks- und Industrieunternehmen unterstützen sie ihre Kunden bereits seit vielen Jahren dabei, zuverlässig und vor allem langfristig Mitarbeiter zu gewinnen, die genau in das entsprechende Unternehmen passen. Dabei setzen sie nicht nur auf Social-Media-Recruiting, sondern sorgen mit einem Strategie-Mix aus Schulungssystemen, Vorsorgemodellen und Videoproduktionen dafür, dass ihre Kunden wieder deutlich mehr Bewerbungen geeigneter Kandidaten aus ihrer Region erhalten. Weitere Informationen unter https://jehn-peters.de/

Pressekontakt:
Jehn & Peters GmbH
Julian Jehn, Johann Peters
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://www.jehn-peters.de/

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel