26.1 C
Berlin
Samstag, 13. August 2022

HZA-P: Schlag gegen litauischen Zigarettenschmuggler / Zoll beschlagnahmt über 55.000 Schmuggelzigaretten

Top Neuigkeiten

Potsdam (ots) –

Bei einer Zollkontrolle auf dem östlichen Berliner Ring hat der Zoll insgesamt 55.880 Schmuggelzigaretten aus dem Verkehr gezogen. Die drei Zöllner*innen hatten ein gutes Gespür, als sie am Abend des 12. Juli einen VW-Passat zur Zollkontrolle auswählten. Der aus Litauen stammende Fahrer gab zunächst an, lediglich eine angebrochene Schachtel Zigaretten bei sich zu haben. Die Beamt*innen stellten jedoch schnell fest, dass dies glatt gelogen war. So fanden die Zollbeamt*innen des Hauptzollamtes Potsdam bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeuges in verschiedenen Koffern, Reisetaschen und Rucksäcken über 55.000 weitere Zigaretten, mit belarussischen Steuerzeichen.

Die Zöllner*innen leiteten noch vor Ort ein Steuerstrafverfahren gegen den 29-Jährigen ein und übergaben die Ermittlungen an das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro.

Zusatzinformation:

Zur Bekämpfung des illegalen Zigarettenhandels führt das Hauptzollamt Potsdam regelmäßige Kontrollen durch. Insbesondere werden hierbei die mutmaßlichen Händler und Kuriere einer steuerlichen Kontrolle unterzogen. Hierfür verfügt das Hauptzollamt Potsdam über mobile Kontrolleinheiten, welche die entsprechenden Kontrollen im Amtsbezirk durchführt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Potsdam
Pressestelle
Martin Dittmar
Telefon: (0331) 50591 – 1011
E-Mail: Presse.HZA-Potsdam@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Potsdam, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel