13.8 C
Berlin
Mittwoch, 5. Oktober 2022

Hörbuch-Tipp: „Der Ornithologe“ von Tibor Rode und Ina Wolff – Die komplette erste Staffel dieses nervenkitzelnden Audible Original-Psychothrillers

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Manche Menschen hören sich zum Entspannen und Runterkommen ja gern Vogelstimmen an. Doch die, um die es in dem Psychothriller „Der Ornithologe“ von Tibor Rode und Ina Wolff geht, verbergen ein so dunkles Geheimnis, dass einem beim Zuhören dieses Audible Originals schnell die Haare zu Berge stehen. Helke Michael verrät Ihnen mehr.

Sprecherin: Leander ist Mitte 40 und Chefarzt einer psychiatrischen Klinik, in der bei einem verheerenden Brand eine Frau ums Leben kommt und eine weitere spurlos verschwindet.

O-Ton 1 (Der Ornithologe, 31 Sek.): „Dahlia Martini ist verbrannt. Ich weiß, dass sie dir als Patientin besonders am Herzen lag.“ „Und ist das sicher, dass sie es ist?“ „Sie muss noch identifiziert werden, aber das dürfte nur eine Formalität sein. Die Feuerwehr hat ihre Leiche in ihrem Zimmer entdeckt. Sie lag noch auf ihrem Bett. Es gibt keinen Zweifel.“ „Und was ist mit Fabienne Persson?“ „Sie wird vermisst. Hat das Chaos offenbar genutzt, um fortzulaufen. Vielleicht auch im Schock.“

Sprecherin: Um das Ganze zur verarbeiten, zieht er sich in das Ferienhaus seines Vaters zurück, der als begeisterter Ornithologe auf seinem Laptop jede Menge Vogelstimmen archiviert hat. Doch als Leander sich die anhört, erschüttert ihn ein merkwürdiges Geräusch bis ins Mark:

O-Ton 2 (Der Ornithologe, 26 Sek.): Ich drehte mein rechtes Ohr zum Computer und nun wurde aus dem Grunzen ein Stöhnen, ein Hecheln und schließlich ein Schrei, der mir das Blut in den Adern gefrieren ließ. Und dann hörte ich noch etwas, erst hielt ich es nur für ein lautes Ausatmen, doch als ich das Gehörte mit der Maus mehrmals zurückspulte war ich mir sicher, Worte zu verstehen: „Bitte … sterben!“

Sprecherin: Zunächst glaubt Leander, er habe sich verhört. Aber dann entdeckt er im Haus einen speziell umgebauten Raum mit einer Truhe voll Frauenunterwäsche und ihm wird klar:

O-Ton 3 (Der Ornithologe, 22 Sek.): Im Haus meines Vaters befand sich ein Folterkeller. Die verzweifelten Schreie der Frauen wurden offenbar mit professionellen Mikrofonen aufgenommen und auf dem Laptop meines Vaters bearbeitet. Dabei wurden die Stimmen geschickt unter Vogelaufnahmen versteckt, so dass das Verbrechen nicht sofort erkenntlich und hörbar wurde. Von den Frauen fehlte jede Spur.

Sprecherin: Und als er dann auch noch die Nachricht eines anonymen Chatpartners seines Vaters liest, kommt es Leander so vor, als wäre ihm der Boden unter den Füßen nun endgültig weggerissen worden:

O-Ton 4 (Der Ornithologe, 15 Sek.): „Wir wissen, was du getan hast!“, hatte OTUS geschrieben. Ich saß vor dem Computer und spürte, wie mein Herz bis zum Hals pochte. War diese Nachricht an meinen Vater gerichtet oder an mich? Das musste ich herausbekommen.

Abmoderationsvorschlag: Ob er das schafft und wie diese superspannende Geschichte über Realität und Wahnsinn weitergeht, hören Sie ab sofort in „Der Ornithologe“ von Tibor Rode und Ina Wolff. Die komplette erste Staffel gibt es nur bei Audible – und weitere Infos dazu finden Sie unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp.

Pressekontakt:
Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: silvia.jonas@audible.de
Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel