0.6 C
Berlin
Sonntag, 4. Dezember 2022

Der Entrepreneur in Residence als Erfolgsfaktor zur Transformation von Geschäftsmodellen / Excubate hilft Unternehmen den Ansatz maßgeschneidert zu implementieren und schnell Erfolge zu erzielen

Top Neuigkeiten

Köln/München (ots) –

Das Wichtigste in Kürze:

– Zur Transformation/ Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells, haben Unternehmen in den vergangenen Jahren vielfach Innovationseinheiten gegründet
– Häufig fehlt jedoch der Transfer der Innovations- & Unternehmer-DNA in die Kernorganisation
– Entrepreneure bringen die notwendigen Eigenschaften und eine relevante Perspektive ein, die es benötigt, um die digitale Transformation erfolgreich zu gestalten
– Dazu können Entrepreneure verschiedene Rollen im Unternehmen einnehmen und in diesen mit ihren Fähigkeiten und der Übernahme unternehmerischer Verantwortung die Transformation des Unternehmens aktiv mitgestalten
– Excubate hilft Unternehmen den Ansatz für die eigenen Ziele entsprechend zu gestalten und mit schnellen Erfolgen pragmatisch zu implementieren
– Für mehr Information zum „Corporate Entrepreneur in Residence“-Ansatz haben wir auf unserer Website (https://eir.excubate.de/) ein Whitepaper für Sie bereitgestellt

VERÄNDERTE WERTSCHÖPFUNGSMODELLE ALS HERAUSFORDERUNGEN DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Der durch exponentielle Entwicklungen digitaler Technologien getriebene Wandel der Wertschöpfung führt zu einem nachhaltigen Innovationsdruck in Unternehmen durch externe wie interne Faktoren. Extern positionieren sich Startups mit servicegetriebenen Geschäftsmodellen in der Wertschöpfungskette an der Kundenschnittstelle. Intern stellt sich die digitale Transformation vom Hersteller zum Serviceunternehmen, als „Multi-Change-Phänomen“ dar, das in Unternehmen verschiedenen Ebenen von Strategie über Organisation bis Unternehmenskultur betrifft.

Als Reaktion auf diese Herausforderungen, hat sich in der Praxis der Aufbau kleiner, agiler und vom Kerngeschäft unabhängiger Innovationseinheiten in verschiedenen Formaten (Incubatoren, Acceleratoren, Venture Builder etc.) als erfolgskritisch herausgestellt. Diese Einheiten helfen disruptive Geschäftsmodelle zu entwickeln und dafür relevante Partnerschaften aufzubauen.

In dieser Entwicklung ergibt sich für viele Unternehmen jedoch die zentrale Frage, wie diese Innovations-Einheiten koordiniert und mit dem Kernunternehmen verbunden werden können. Aus dem Umfeld von Risikokapitalgebern übernommen hat sich dafür bei vielen Innovationsführern das Konzept des „Corporate Entrepreneurs in Residence“ (C-EIR) etabliert. In diesem Rahmen holen große Konzerne erfolgreiche (Serien-)Entrepreneure mit ihrem Mindset und ihrer Erfahrung aus der Gründung von Startups ins eigene Unternehmen. Promiente Beispiele stellen Dell, Brauerei-Gigant Molson Coors oder auch Google dar, bei denen seit 2011 mit C-EIRs Innovationen getrieben werden. Diese Unternehmen berichten davon, dass C-EIRs helfen in einem sich schnell verändernden, disruptiven Markt, wie ein Startup zu denken und zu handeln und dabei gleichzeitig die Vorteile von großen Unternehmen zu nutzen.

Unsere Erfahrung aus verschiedensten Venture Projekten zeigt, dass zwei Dinge essenziell sind, um den Mehrwert des C-EIR Konzepts für Ihr Unternehmen zu nutzen: Erstens die Auswahl des richtigen Entrepreneurs mit den kritischen Charaktereigenschaften und zweitens die individuelle Konfiguration der Rolle des C-EIR für Ihr Unternehmen und ihre Herausforderungen.

1 AUSWAHL DES C-EIR: DIE ZENTRALEN EIGENSCHAFTEN, DIE EIN C-EIR MITBRINGEN SOLLTE

Unsere Erfahrungen zeigen folgende Eigenschaften, die Entrepreneure dazu befähigen, einen überdurchschnittlich hohen Projekterfolg in Innovationsprojekten zu erzielen.

Die erste und wichtigste Eigenschaft, die bei Entrepreneuren in besonderem Maße hervorsticht und diese ebenfalls zu guten Führungskräften macht, ist ihre hohe ÜBERZEUGUNGKRAFT. Dadurch überzeugen sie andere, sich der eigenen Mission anzuschließen und gewinnen so für ihr Unternehmen hochqualifizierte Talente.

Zudem streben diese Personen nach starker VERANTWORTUNGSÜBERNAHME. Diese Eigenschaft ermöglicht ihnen in einem Umfeld hoher Unsicherheit besonders stressresilient zu sein und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Darüber hinaus weisen Entrepreneure ein hohes Maß an ZIELORIENTIERUNG auf und messen die Verwirklichung der eigenen Ziele genau und mit der passenden Methodik und den richtigen KPIs (z.B. OKR). Außerdem verfügen Entrepreneure idealerweise über INTERPERSONELLE NETZWERKFÄHIGKEITEN, dadurch, dass sie ein hohes Maß an zwischenmenschlichen Fähigkeiten aufweisen, die es ihnen ermöglichen, effektiv zu kommunizieren und ein großes Netzwerk an Beziehungen aufzubauen. Zuletzt zeigen sie ein besonderes Level an RISIKOBEREITSCHAFT, wenn sie die Chance auf ein profitables Geschäftsmodell mit überproportionalen Wachstumserwartungen identifizieren.

Neben der Berücksichtigung der generellen Eigenschaften bei der Auswahl eines Entrepreneurs ist es für Ihr Unternehmen jedoch wichtig, den Entrepreneur so in Ihr Unternehmen zu integrieren und dort wirken zu lassen, dass er/sie den höchsten Wert generiert.

2 KONFIGURATION DES C-EIR-ANSATZES: UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR EINE ERFOLGREICHE AUSRICHTUNG DER ROLLEN DES C-EIR

Generell empfehlen wir die Positionierung eines externen Entrepreneurs mit digitalem Know-how, der direkt an das Top-Management berichtet. In dieser Rolle kann er/ sie beispielsweise die Themenfelder digitale Transformation und Venture-Development verantworten. Damit der C-EIR den gewünschten Impact generieren kann, ist es notwendig, dass zuvor im Unternehmen eine strategische Zielsetzung definiert wird, die den Fokus des C-EIR bestimmt.

In unseren Kundenprojekten haben C-EIRs typischerweise eine Auswahl der folgenden 5 Rollen übernommen. Wir empfehlen hierbei eine Auswahl mit Fokussierung auf 1-2 der Rollenprofile.

In seinen extremen Ausprägungen agiert der C-EIR entweder als STRATEGIC ADVISOR oder als CORPORATE DISRUPTOR.

In der Rolle des STRATEGIC ADVISOR wirkt er/sie auf die unternehmerische Unternehmenskultur ein, challenged Managemententscheidungen und identifiziert neue Wachstumsfelder. Als CORPORATE DISRUPTOR unterstützt er/sie operativ den Aufbau digitaler Grundlagen/ Kompetenzen (modernes Tech-Stack, cross-funktionale Team, Innovations-Funnel etc.) im Unternehmen.

Zwischen den beiden extremen Rollen kann der C-EIR weitere Schwerpunkte einnehmen. Als CORPORATE INNOVATOR ist der C-EIR ebenfalls strategischer ausgerichtet und schafft als Coach strukturelle Voraussetzungen für Innovation (autonome Entscheidungswege, neue Innovationsmethoden, Bewertung von Investment-Targets/Use Cases etc.). In der Rolle des STARTUP AMBASSADOR entfaltet der C-EIR seine Wirkung, indem er/sie beispielsweise Kooperationen zu Startups aufbaut und durch den Zugang zum Startup-Ökosystem Partnerschaften für das Unternehmen aufbaut. Schließlich kann der C-EIR operativer als MENTOR fungieren und Intrapreneure durch Befähigung (z.B. Methodik-Coaching, Motivation) oder als Sponsor (z.B. Sicherstellen kritischer Ressourcen, Autonomie) bei der Innovationsentwicklung begleiten und so eine unternehmerische und innovative Kultur fördern.

Besuchen Sie bei mehr Interesse zum Thema und zum Download des Whitepapers unsere Themen-Website: https://eir.excubate.de/

Bei weiteren Fragen zum Thema Corporate-Innovation und Corporate-Entrepreneurship freuen wir uns jederzeit über den Austausch mit Ihnen!

Kontaktieren Sie mich gerne für einen unverbindlichen Austausch: Lars.Olbrich@excubate.de

Über Excubate

Excubate ist eine Boutiqueberatung für digitale Transformation und digitale Innovation. Wir arbeiten mit weltweit führenden Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen zusammen. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir richtungsweisende Innovationen und transformieren das Kerngeschäft so, dass es in einer digitalen Welt relevant bleibt. Im Rahmen der Excubate Academy bilden wir digitale Pioniere von morgen aus und helfen Organisationen dabei, ihre Mitarbeiter mit den notwendigen Tools und Herangehensweisen auszustatten. Mit unserem Company Builder Excubate Ventures bauen wir neue Geschäftsmodelle und Startups für Unternehmen auf.

Pressekontakt:
Lars Olbrich, Manager
eMail: Lars.Olbrich@excubate.de
Telefon: +49 (0)221 4558 0332
Original-Content von: Excubate GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel