5.1 C
Berlin
Samstag, 2. März 2024

Canyon entwickelt erfolgreich Mitarbeiter-Vorteile und investiert in den Standort / Qualität und Innovationskraft aus Koblenz begeistert Bike Fans in 78 Ländern weltweit

Top Neuigkeiten

Koblenz

Canyon stärkt seinen Standort in der Region Koblenz. Im Jahr 2022 haben rund 200 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu angefangen, was ein Nettowachstum von plus 16,4 Prozent im Jahr 2022 in Deutschland bedeutet. Das Unternehmen hat nicht nur seinen Hauptsitz in Koblenz, sondern montiert hier einen signifikanten Teil seiner Fahrräder – und das schon seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2002. „Wir sind stolz auf die Qualität und Innovationskraft, die hier aus der Region kommt und Canyon global erfolgreich macht. Von Koblenz aus begeistern wir mittlerweile Bike Fans in 78 Ländern der Welt“, sagt Alison Jones, Chief Operations Officer. Mit seiner Marktposition und all seinen Leistungen und Benefits für die Mitarbeitenden – von marktgerechten Gehältern bis zum attraktiven Arbeitsumfeld – hat Canyon seine branchenweite Spitzenposition behauptet, während an anderen Stellen in der Fahrradindustrie in diesem Jahr mitunter sogar Stellen abgebaut wurden.

Mitarbeitende profitieren vom wirtschaftlichen Erfolg

Im April ist das neue Leistungspaket mit Gehaltserhöhungen und Benefits für die Mitarbeitenden bei Canyon erfolgreich an den Start gegangen. Das Feedback ist positiv: „Es ist ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung, dass Canyon den wirtschaftlichen Erfolg in Form konkreter Gehaltsvorteile an uns weitergibt“, so eine der zentralen Aussagen von Mitarbeitenden. Gut kommt darüber hinaus besonders das Deutschland-Ticket an, zu dem Canyon einen Arbeitgeberzuschuss von 40 Prozent zahlt sowie der Klassiker der Benefits für die Mitarbeitenden – der seit jeher bestehende Mitarbeiter-Rabatt auf Bikes und Zubehör. Zum Paket gehören ferner eine Unfallversicherung für alle Beschäftigten, ein „Employee Assistance Programme“ als Angebot zur Unterstützung bei soziopsychologischen Herausforderungen und deren Prävention sowie Angebote zur Ferienbetreuung von Kindern.

Um seine Führungsrolle in der Fahrradbranche zu festigen, hat Canyon seine Gehaltsbänder mit den Standards verschiedener industrieller Wirtschaftszweige in Deutschland verglichen. Das bereits im September letzten Jahres gestartete Projekt wurde nun umgesetzt und wird jährlich auf Basis der Marktdaten fortgesetzt. „Auch das kommt bei unserem Team gut an, weil wir uns mit objektiven Zahlen vergleichen und dies auch weiterhin jährlich tun werden“, so Jana Wieser, Global Head of People. „Wir hören genau hin und wollen verstehen, wo wir uns entlang der Wünsche unserer Mitarbeitenden weiterentwickeln können.“

Investment in das Arbeitsumfeld und den Standort

Erst kürzlich wurde das neue energieeffiziente Headquarter in Koblenz bezogen, das die funktionsübergreifende Zusammenarbeit fördert mit einem Fokus auf Innovations- und Performance-Themen. Ein neues „Innovation Lab“ wird die Produktentwicklung vorantreiben und jedem Mitarbeitenden Raum geben, Ideen zu entwickeln und zusammen mit Technikerinnen und Ingenieuren auszuarbeiten. Passend zum Bike-Business werden auch hier die sportlichen Ambitionen der Mitarbeitenden rund um die Arbeit unterstützt, zum Beispiel durch Duschen und Umkleideräume. Vor Ort profitieren die Mitarbeitenden von vielen Mehrwerten, zu denen auch ein neues Bistro auf Restaurant-Niveau gehört: Die Speisen werden täglich frisch vor Ort mit regionalen Zutaten von einem festangestellten Team mit fünf Köchinnen und Köchen zubereitet. Das abwechslungsreiche Menü wird von Canyon subventioniert.

Canyon übernimmt Verantwortung sowohl im regionalen als auch im globalen Kontext. Um die Nachhaltigkeit in Zukunft zu verbessern hat Canyon einen strukturierten Ansatz gewählt, der die Handlungsfelder Menschen, Umwelt und Produkte priorisiert. Das umfasst Maßnahmen wie den Verhaltenskodex und das Human Rights Program für die Lieferkette sowie Umweltmaßnahmen wie z.B. die Messung und Reduktion von Treibhausgasemissionen und Kreislaufwirtschaft. Durch die Identifizierung der wichtigsten Handlungsfelder kann Canyon diese in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren gezielt angehen.

Vom Arbeitsumfeld bis hin zur Produktion der Bikes, die in die ganze Welt geliefert werden, treibt Canyon eines an: Menschen zum Radfahren zu inspirieren. Eckpfeiler des Erfolgs von Canyon ist ein starkes Team, das Innovation und Performance lebt und so eine leidenschaftliche Community weltweit von den Bikes überzeugt.

Über Canyon Bicycles

Canyon ist eine der innovativsten Fahrradmarken der Welt. Was einst in der Garage von Gründer Roman Arnold begann, wuchs über die Jahre zum weltweit größten Direct-to-Consumer-Hersteller von Rennrädern, Mountainbikes, Triathlonrädern sowie City- und Trekking Bikes. Den wortwörtlich ausgezeichneten Ruf als innovatives Unternehmen hat sich Canyon durch die konsequente Verwendung von fortschrittlichen Materialien, Ideen und Technologie erarbeitet. Die charakteristische, elegante und moderne Designsprache von Canyon ist unverkennbar und sticht aus der Masse heraus. Neben der puren Freude am Wettbewerb und dem fortwährenden Wachstumsdrang ist Canyon bestrebt, die weltweite Fahrrad-Community für alle Menschen zugänglich zu machen. Canyon unterstützt einige der besten Athleten auf diesem Planeten. Die gemeinsame Mission, „Inspire to Ride“, verdeutlicht dabei den Anspruch, Menschen für die faszinierende Welt des Radfahrens zu inspirieren. Canyon Bikes sind ausschließlich online erhältlich unter canyon.com.

Pressekontakt:
Lukas Behning, Marketing & Sales Manager Germany
Email: [email protected] Öncü, Market Manager DACH
Email: [email protected]
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel