27.3 C
Berlin
Samstag, 13. August 2022

BPOLD-B: Ohne Maske in der S-Bahn unterwegs: Frau bedroht

Top Neuigkeiten

Berlin – Pankow (ots) –

Mittwochabend nahmen Bundespolizisten einen Mann vorläufig fest, der eine Frau bedrohte, als sie ihn auf die Maskentragepflicht in der S-Bahn hinwies.

Kurz vor 21 Uhr fuhren der 34-Jährige und die bisher unbekannt gebliebene Frau in der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Schönhauser Allee und Greifswalder Straße. Da der Mann keine vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung trug, sprach ihn die Frau hierauf an. Daraufhin zeigt er in mit einer Fingergeste in ihre Richtung, die den Anschein erweckte sollte, er würde auf sie zielen und schießen. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und informierte die Bundespolizei.

Alarmierte Einsatzkräfte der Polizei nahmen den 34-jährigen deutschen Staatsangehörigen vorläufig fest. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine Schreckschusspistole sowie ein dazugehöriges, befülltes Magazin, zwei selbstgebaute Zwillen, einen selbstgebauten Bogen mit Pfeilen sowie ein Cuttermesser.

Die Beamten beschlagnahmten die Gegenstände und leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den einschlägig polizeibekannten Mann ein.

Da u. a. die Staatsanwaltschaft Bamberg mit einem Haftbefehl nach dem Mann suchte, verhafteten die Beamten ihn und übergaben ihn an ein Transportkommando der Berliner Polizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 204 561 – 39 02
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel