19.1 C
Berlin
Freitag, 22. September 2023

100 Jahre Happiness am Stiel / Eine Genuss-Ikone feiert Geburtstag

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Vor 100 Jahren ließen sich die Amerikaner Frank Epperson und Harry Burst ihre Ideen für ein Eis am Stiel patentieren. Aus dem süßen Sodapulver mit Wasser wurde schnell ein weltweit vertriebenes Produkt für Jung und Alt. Auch die Wurzeln von Langnese gehen auf den Beginn des vergangenen Jahrhunderts zurück und prägen bis heute die Liebe der Deutschen zum Eis am Stiel.

Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts stellte der deutsche Fabrikant Viktor Emil Heinrich Langnese unter dem Namen „Langnese“ noch Kekse her. Wenig später übernahm der Geschäftsmann Karl Seyferth die Fabrik, sicherte sich den Markennamen Langnese und produzierte bereits in den 1930er Jahren mehr als 20 Millionen Eis am Stiel. Weil die Nachfrage nach dem süßen Glück ständig wuchs, entstand 1960 eines der größten und modernsten Eis-Werke Europas in Heppenheim – das Herz von Langnese.

Glücksmomente für Jung und Alt

100 Jahre nach der Erfindung des Eis am Stiel läuft die Produktion auf Hochtouren. Gründe für den Erfolg liegen sprichwörtlich auf der Hand: Teller und Löffel sind nicht notwendig. Und wenn erst einmal Sommer ist, werden die Kioske in Freibädern, Parks und Stränden zum beliebten Anlaufpunkt für Jung und Alt. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland über 500 Millionen Liter Speiseeis¹ verzehrt. Bei Klein-Eispackungen ist Eis am Stiel die erste Wahl.

Das beliebteste Eis der Deutschen

Das zeigt sich auch in unseren Zahlen: Mit 39,2 Millionen verkauften Einheiten steht Magnum Classic unangefochten an der Spitze der Stieleise. Bis zu 2.690 Magnum laufen in Heppenheim pro Minute vom Band – 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche. Über 962 Millionen Eisstiele werden dabei im Jahr in Heppenheim insgesamt verarbeitet.

Trends für die Zukunft

Was vor 100 Jahren noch als undenkbar galt, liegt im Sommer 2023 voll im Trend: veganes Eis, das aus pflanzlichen Quellen wie Soja, Mandeln, Hafer oder Erbsenprotein hergestellt wird. Allen Eis-Liebhaber*innen wird damit eine pflanzliche Alternative geboten, ohne dass auf den Genuss verzichtet werden muss. Der Erfolg spricht für sich: veganes Eis ist mittlerweile ein echter Wachstumstreiber. Die Umsätze steigen von Jahr zu Jahr und der Marktanteil in Deutschland lag 2022 bereits bei 4,9 %². Langnese hat mit LIKKIES Blueberry Coconut das pflanzenbasierte Portfolio erweitert und mit Magnum Vegan Raspberry Swirl sogar den Award der Tierschutzorganisation PETA für das beste pflanzliche Eis 2023 gewonnen.

Aus Liebe zum Eis am Stiel arbeiten wir deshalb weiterhin an zukunftsweisenden Produkten. Als Teil der verbesserten Rezeptur sind wir bei Cuja Mara Split auf Orangensaft aus Rainforest Allicance-zertifizierten Orangen und bei Nogger Original auf Rainforest Allicance-zertifizierten Kakao umgestiegen. Unsere Eisstiele sind alle PEFC,- oder FSC-zertifiziert und stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Und bis 2025 sollen unsere Plastik-Verpackungen entweder aus wiederverwendbarem, kompostierbarem oder recyclingfähigem Material hergestellt werden. Das schont die Umwelt und sichert nachwachsende Ressourcen. Damit wir auch weitere 100 Jahre Eis am Stiel schlecken können.

¹Quelle: E.I.S. Eis Info Service, Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI)

²Quelle: „Veganuary“ 2023 mit veganem Eis genießen – Veganes Eis legt auch 2022 noch einmal zu – Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (bdsi.de)

Pressekontakt:
Media Relations Unilever DACH
Telefon: : +49 40 69639 2164
E-Mail: Mediarelations.de@unilever.com
Original-Content von: Unilever Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel